Sie sind hier: Startseite » Hochsensibilität

Hochsensibilität

Beratung

Ich höre zu…

mit Neugier,
mit Verständnis,
mit Achtsamkeit,
mit Empathie,
mit meinem Wissen
und mit all meiner Erfahrung als hochsensibler Mensch und Mama von hochsensiblen Kindern.
Dabei versuche ich stets die Zusammenhänge zu erkennen und sichtbar zu machen - allerdings nicht im therapeutischen Sinn, sondern bezugnehmend auf die Hochsensibilität und ihre vielen Facetten.

Ich bin der „Bademeister“, der dich beim Schwimmenlernen unterstützt, dir Techniken zeigen kann und dich ermutigt Neues auszuprobieren. Als zertifizierte Elternbegleiterin verstehe ich meine Position so, dass ich dich ein Stück auf deinem - vielleicht derzeit stürmischen - Weg begleite. Dabei bleibt die Verantwortung stets bei dir: die Weite, die Tiefe und auch die Richtung bestimmst du!

Sehr gerne tauche ich mit dir in das spannende Thema ein!

Wie ich arbeite

Ein Schwerpunkt der Hochsensibilität ist es eine Balance zwischen An- und Entspannung zu finden. Du wirst die Anspannung bzw. die Situationen, die dich überreizen, nicht immer steuern können, aber du wirst sie beeinflussen können: du kannst dir ein Bollwerk aus Methoden errichten, das die stürmischen Wellen bremst bzw. abschwächt. Als zertifizierte Entspannungspädagogin tauche ich mit dir in die Vielzahl von Methoden ein und unterstütze dich darin eine gute Balance zu finden.

Fragen dazu können sein: Woran merke ich, dass es mir zu viel wird bzw. dass eine Welle von Reizen über mich schwappt? Was kann ich ganz konkret tun? Welche Methoden helfen mir die vielen Sinneseindrücke wieder loslassen zu können? Was gibt es für Möglichkeiten, dass ich nicht daran erschöpfe? Wie sehen meine Kraftquellen aus bzw. wie kann ich mir in meinem Alltag kleine Inseln schaffen, die mich neue Energie tanken lassen?

FÜHLMEER zielt auf das Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele ab. In meinen Angeboten kommen folgende Dinge zum Tragen:

Körper: Du hast die Möglichkeit Entspannungs- und Wahrnehmungsübungen kennenzulernen, aber auch ein Verständnis dafür zu entwickeln, wie dein hochsensibler Körper wahrnimmt, was ihn ausmacht und was ihm gut tut…Sei ein FÜHLMEER

Geist: Du kannst dich auch intellektuell dem Thema Hochsensibilität nähern und dir die Fragen beantworten, die dich beschäftigen. Nähere Informationen zu den besonderen Angeboten und Workshops findest du unter „Strandgut“…Verstehe mehr und FÜHLMEHR

Seele: Du bist eingeladen Raum, Zeit und Lust zu finden kreativ zu sein, aber auch sich verstanden zu fühlen im Austausch mit anderen Menschen. Nähere Informationen findest du unter Kreativ-Workshops… Du bist VIELMEHR

Sehr gerne helfe ich dir dabei deine Antworten zu finden!

Hochsensibilität

Hochsensibilität beschreibt eine Reizoffenheit, die beinhaltet, dass sehr viele Reize aus der Umwelt wahrgenommen werden. Dies geschieht über das Sehen, das Riechen, das Schmecken, das Fühlen, das Hören und auch über das "Sich-in-andere-hineinfühlen", also die Empathie. Sämtliche Eindrücke werden als intensiv, detailliert und langanhaltend beschrieben. So vielfältig diese Sinnesreize auch sein können, so sehr können sie zu einer Überstimulation- zu einem "Zuviel"- werden und dies wiederum zu dem Punkt, an dem die Notbremse gezogen wird. Manche Menschen (bei Kindern gut zu beobachten) reagieren wütend, explodieren, schreien, beleidigen oder nutzen ähnlich abgrenzendes Verhalten, um zu sagen: "Es reicht! Ich kann und ich will nicht mehr!" Manch anderer Mensch (ebenfalls bei Kindern gut zu sehen) versucht der Situation zu entfliehen, in dem über Kopf- oder Bauchweh klagt, ohne ersichtlichen Grund weint, scheinbar plötzlich nach Hause möchte, sich zurückzieht oder nicht mehr ansprechbar ist bzw. sich davonträumt.

Beide Verhaltensweisen sind als Selbstschutz zu verstehen und im besten Fall auch als solcher anzunehmen. Wenn du verstehst, welcher Prozess im Vorwege in Gang gesetzt wurde und dass es verständlich ist, dass nach einer gewissen Reizüberflutung die Notbremse kommen kann, dann bist du in der Lage gut für dich bzw. für dein Kind zu sorgen.

Hochsensibilitität ist sehr facettenreich und zeigt sich auf ganz unterschiedliche Weise und wird oft nicht hinter dem genannten Verhalten vermutet. Ganz konkrete Alltagssituationen, die mit ihr in Verbindung stehen, sollen an dieser Stelle ebenfalls benannt werden. Die Reizoffenheit kann Einfluss nehmen u.a. auf Essgewohnheiten, Schlafschwierigkeiten, Konzentrationsfähigkeit, Kleidungsvorlieben, Wutanfälle, Ängstlichkeit, Weinerlichkeit. Diese Themen können belastend für einen selber oder auch für eine Familie sein. Wenn du allerdings verstehst, warum sich manche Verhaltensweisen so zeigen, kannst du sehr gut deinen eigenen Weg daraus entwickeln. Es können sich dabei auch generelle Themen zeigen, die mit Hochsensibilität in Verbindung gebracht werden. Diese sind u.a. Selbstwertgefühl, Grenzsetzung, Entscheidungsfreude, Intuition, Mut, Achtsamkeit, Kraft, Balance, Vertrauen, Lebensfreude, Kreativität, Ruhebedürfnis.

Sehr gerne begleite ich dich dabei!